X-Plane 10 – OpenStreetMap-Daten für einen Flugsimulator

Die Entwickler des Flugsimulators X-Plane haben eine weitere Möglichkeit für die Nutzung der OpenStreetmap-Daten entdeckt. Sie nutzen die Straßendaten der freien Weltkarte, um damit eine realistischere Szenerie für die Hobby-Piloten zu schaffen.

In der kommenden Version 10 von X-Plane, die wieder Windows, Linux und MacOS erscheinen soll werden sie zumindest Teile des enormen Datenbestandes nutzen. Insbesondere Straßen, Brücken, Stromleitungen und Teile der Küstenlinien sollen berücksichtigt werden. Häuser werden vorerst noch nicht in der Szenerie berücksichtigt. sondern ihre Darstellung mit einem Algorithmus berechnet. Ein schöner Effekt dürfte sein, dass sich mit vergleichsweise wenig Aufwand bisher schlecht in der OpenStreetMap erfasste Gegenden in das Spiel übernehmen lassen.

X-Plane 9 kostet 29,90$. Die Nachfolgeversion X-Plane 10 soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Wheelmap – OpenStreetMap clever eingesetzt

Das OpenStreetMap-Projekt ermöglicht es eigene Karten aus freien Geodaten herzustellen. Ein schicker Webdienst, der auf diesen Kartendaten aufsetzt ist wheelmap.org. Das Projekt bietet eine Karte, die von kleinen Buttons für Restaurants, Kinos und anderen öffentlichen Einrichtungen durchsetzt ist. Die Buttons können verschiedene Farben annehmen, die anzeigen, ob ein Ort behindertengerecht ist oder nicht.

Screenshot vom Karlsruher Marktplatz in der Wheelmap

Screenshot vom Karlsruher Marktplatz in der Wheelmap

Die Informationen der Karte können nicht nur für Rollstuhlfahrer interessant sein, sondern z.B. auch für Eltern mit Kinderwagen. Wie an der OpenStreetMap kann auch an den Informationen in der Wheelmap jeder mitarbeiten. Dies kann auch mit der iPhone-App geschehen, mit der die Karte unterwegs genutzt und bearbeitet werden kann.

Über Neuigkeiten im Umfeld des Projektes und zum Thema Barrierefreiheit wird auf dem zugehörigen Blog berichtet. Dort gibt es auch noch weitere Informationen.

Sound auf Website mit Javascript steuern

Wer Musik auf einer Website abspielen will, hat viele Möglichkeiten. Zum Beispiel:

Das Problem stellt immer die Oberfläche dar. Sie kann nur in Grenzen frei gewählt werden, wenn man keine Möglichkeit hat, direkt in Flash mit ActionScript zu hantieren.

Nach langer Suche bin ich heute auf den SoundManager 2 gestoßen. Der scheint eine beinahe perfekte Lösung für diesen Wunsch zu bringen: Den ganzen Beitrag lesen

3 Kanal-Hardware-Pulsweitenmodulation beim ATMega8

Heute gibts endlich was von meiner kürzlich angefangenen Mikrocontroller-Bastelei zu berichten. Soeben ist es mir erfolgreich gelungen ein praktisches Feature eines Atmel ATMega8 zu benutzen.

Die erste Anwendung ist nix besonderes, aber trotzdem durchaus nett anzuschauen.

Pulsweitenmodulation ist sozusagen eine einfache Möglichkeit eine begrenzte Strommenge mit Hilfe eines Mikrocontrollers auszugeben. Dazu wird ein Rechtecksignal erzeugt. Der Durchschnitt über das Integral des Signals gibt dann einen Wert. Man nutzt dabei die Trägheit des Bauteils aus, das geschaltet werden soll. Den ganzen Beitrag lesen

Ältere Einträge →