Kdenlive 0.9.6 auf Ubuntu 12.04 aus dem Repository installieren

Man sollte ja meinen, die Installation einer Software aus den von den Autoren empfohlenen Repositories geht leicht von der Hand. Leider ist dem beim Videoeditor Kdenlive nicht so.

Die Normale Installation läuft so ab:

sudo add-apt-repository ppa:sunab/kdenlive-release
sudo apt-get update
sudo apt-get install kdenlive

Leider führt dieser Befehl in der Praxis zu einem Konflikt, weil im Repository die (nicht empfohlene) Version 0.8.9 von Melt integriert ist, die auf die neuere libmlt6 zugreifen möchte. Die Version 0.9.6 von Kdenlive erwartet jedoch noch libmlt5. Die beiden libmlt* sind leider nicht zueinander kompatibel.

Die Lösung des Problems:

sudo add-apt-repository ppa:sunab/kdenlive-release
sudo apt-get update
sudo apt-get install sudo apt-get install melt=0.8.8-0ubuntu0~sunab~precise1 kdenlive=0.9.6-0ubuntu0~sunab~precise1 libmlt++3=0.8.8-0ubuntu0~sunab~precise1

Auf diesem Weg werden die gewünschten Versionen gewählt und installiert.

 

[Update] Mit Version 0.9.7 wurde das Problem behoben. Jetzt reicht die einfache Installation mit

apt-get install kdenlive

aus.

Wifi-Probleme mit Ubuntu 12.04 auf Lenovo Thinkpad X201

Interessanter Effekt auf einem Lenovo Thinkpad X201-Notebook. Nach Installation von Ubuntu 12.04 Precise Pangolin (davor war Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat drauf) bricht ständig die WLAN-Verbindung zusammen. Ihre Geschwindigkeit ist unterirdisch und in nicht reproduzierbaren Abständen geht die Verbindung komplett flöten. Manchmal geht das soweit, dass das Netzwerk-Applet in der Statusbar nach einem Verbindungsabbruch sogar behauptet, die Verbindung sei durch einen Hardware-Schalter deaktiviert.

Nach ein wenig Suchen lässt sich folgendes feststellen: Der Fehler ist bekannt und es gibt einen Bugreport, der bereits fast ein Jahr alt ist. Offenbar hängt der Bug mit dem verbauten Intel Centrino-Wifi-Interface und dem WLAN-Standard IEEE_802.11n zusammen. Eine Korrektur des Fehlers ist wohl im 3.4er Kernel enthalten. Ob es noch einen Backport des Bugfixes gibt, wage ich zu bezweifeln. Immerhin gibt es einen Workaround, der zumindest bei mir Erfolg hatte, er ist aber leider mit dem Nachteil verbunden, die maximale Geschwindigkeit des Funknetzes auf 54 MBit/s und die Reichweite des Netzes zu beschränken.

So gehts: Den ganzen Beitrag lesen

X-Plane 10 – OpenStreetMap-Daten für einen Flugsimulator

Die Entwickler des Flugsimulators X-Plane haben eine weitere Möglichkeit für die Nutzung der OpenStreetmap-Daten entdeckt. Sie nutzen die Straßendaten der freien Weltkarte, um damit eine realistischere Szenerie für die Hobby-Piloten zu schaffen.

In der kommenden Version 10 von X-Plane, die wieder Windows, Linux und MacOS erscheinen soll werden sie zumindest Teile des enormen Datenbestandes nutzen. Insbesondere Straßen, Brücken, Stromleitungen und Teile der Küstenlinien sollen berücksichtigt werden. Häuser werden vorerst noch nicht in der Szenerie berücksichtigt. sondern ihre Darstellung mit einem Algorithmus berechnet. Ein schöner Effekt dürfte sein, dass sich mit vergleichsweise wenig Aufwand bisher schlecht in der OpenStreetMap erfasste Gegenden in das Spiel übernehmen lassen.

X-Plane 9 kostet 29,90$. Die Nachfolgeversion X-Plane 10 soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Neue Skype-Version für Linux

Es gibt eine neue Skype Version für Linux: Version 2.2 Beta.

Es hat sich ne Menge getan: Die wichtigste Verbesserung ist nach Meinung der Entwickler die bessere Audio- und Video-Qualität und die Möglichkeit Gesprächspartner in eine Warteschleife zu schicken. Zusätzlich gibt es jetzt Skype Access-Unterstützung.

Trotz aller Verbesserungen bleibt die Linux-Version im Beta-Stadium. Unter anderem gibt es noch Probleme für die kommende Ubuntu-Version 11.04 Natty Narwhal. Das Problem mit der nicht funktionierenden Kamera unter Linux besteht nach wie vor, aber eine Lösungsmöglichkeit wird mitgeliefert.

Wer bereits die vorherige Version unter Ubuntu installiert hatte, kann sich einfach das neue Paket bei Skype herunterladen und über das Software-Center installieren. Die alte Version wird dann ersetzt.

Ältere Einträge →