Große Online-Medien fordern Abschaltung des Werbeblockers

Viele der großen Online-Medien bitten seit heute mit großen Textblöcken über ihren Webseiten um die Abschaltung der Werbeblocker. Mit dabei sind: Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine, Golem, Zeit und auch der Spiegel.

Alle Angebote begründen ihre Forderung nach Abschaltung der Adblocker damit, dass die Finanzierung ihrer Webseiten hauptsächlich aus Werbeerlösen stammt. Außerdem seien die Werbeformate gezielt so gewählt, dass sie wenig stören. Testweise habe ich nun mal den Werbeblocker ausgeschaltet.

Süddeutsche Zeitung

Startseite: Ein Banner, das sich bewegt über dem Hauptartikel.
Artikel: Ein Banner über der ganzen Seite, das sich bewegt. Etwa in der gleichen Größe, wie die Aufforderung den Blocker zu deaktivieren.

Fazit: Es lohnt sich den Adblocker zu aktivieren. Der Platzverbrauch ist in etwa identisch, die Bitte des Chefredakteurs statisch und unbeweglich.

Spiegel

Startseite: Ein großes Wallpaper-Ad mit viel Bewegung und blickendem Effekt.
Artikel: Je nach Artikel mehr oder weniger Banner bzw. Wallpaper-Ads. Fast alle mit Bewegung oder Blinkeffekten.

Fazit: Es lohnt sich den Adblocker zu aktivieren. Der Platzverbrauch ist (auch weil die Bitte der Redaktion noch verkleinerbar ist) ähnlich. Die Ablenkung ist deutlich geringer, weil die Bitte im Vergleich zu den Anzeigen statisch ist.

Zeit

Startseite: Ein großes Wallpaper-Ad mit Blinkeffekten.
Artikel: Blinkendes Wallpaper-Ad oder großes statisches Banner über der Überschrift.

Fazit: Es lohnt sich den Adblocker zu aktivieren. Der Platzverbrauch der redaktionellen Bitte ihn auszuschalten ist zwar hoch, aber es blinkt und bewegt sich nichts.

Frankfurter Allgemeine

Startseite: Ein großes nicht-statisches Banner.
Artikel: Statische Werbung über der Überschrift oder blinkendes Wallpaper-Ad.

Fazit: Es lohnt sich den Adblocker zu aktivieren. Es wird kaum Platz für die Bitte der Redaktion verbraucht, aber sie blinkt nicht.

Golem

Startseite: Seitlich ein Banner mit wechselnden Bildern.
Artikel: Viel Werbung. Über dem Artikel, daneben, sogar im Text blinkende Banner. Zusätzlich statische Google-Ads.

Fazit: Es lohnt sich den Adblocker zu aktivieren. Nur auf der Startseite steht eine statische Bitte, die sich zudem auf etwa halbe Größe minimieren lässt.

Fazit

Es lohnt sich weiterhin den Adblocker zu aktivieren. Die Ablenkung durch blinkende Banner ist nach wie vor groß. Angeblich setzen die Webangebote keine Anzeigen ein, die mit Ton starten oder in großem Umfang Speicher verbrauchen, aber vielleicht lohnt es sich auch kurz über den Kommentar von Frank Rieger nachzudenken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar