Beeinflusst Analytics oder Adsense das Google-Ranking?

Seit der Umstellung meiner Website-Statistiken auf Google Analytics frage ich mich, ob das so sinnvoll war. Ich zeige Google damit ja, dass mein Artikel von vielen Menschen gelesen wird, aber ich zeige Google damit auch, dass jeder, der auf einem anderen Artikel landet, gleich wieder geht. Außerdem könnte Google z.B. auswerten, ob Besucher durch direktes Ansurfen auf meine Seite kamen oder ob sie über einen Link zu mir geleitet wurden.

Die Frage ist nun, ob Google diese Information auswertet und in seiner Suchmaschine für das Ranking benutzt. Sicherlich würde es Sinn machen und Webseiten, die nur aus Spam bestehen hätten keine Chance zu bestehen, weil ein Benutzer innerhalb von wenigen Sekunden weitergehen würde. Seiten, die häufig direkt aufgerufen werden (z.B. über Bookmarks) könnten ein höheres Ranking erhalten, weil sie ja offenbar für verschiedene Leute so wichtig waren, dass diese sich die Adresse gemerkt haben.

Interessant sind die verschiedenen Meinungen dazu:

Nun frage ich mich natürlich, warum Google die Daten nicht nutzt. Die Google-Leute sind nicht blöd. Wahrscheinlich sind die Daten gar nicht so klar auszuwerten, wie das auf den ersten Blick aussieht. Außerdem ist es schwierig die gleichen Maßstäbe an Seiten anzulegen, die weder Adsense noch Adwords benutzen. Wenn Nutzer der Services in der Suchmaschine bevorzugt werden gibt es Ärger durch die Marktaufsicht (Ausnutzung der Marktführerschaft) und wenn sie benachteiligt werden, benutzt sie keiner mehr, was für Google sicherlich auch keine Vorteile bringt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar