Das Feuer der Enttäuschung

Irgendwie werde ich nach der eben gesehenen und gehörten Rede des Ägyptischen Staatspräsidenten Husni Mubarak die Sorge nicht los, dass in Kairo oder Alexandria noch heute Nacht einige Gebäude in Flammen aufgehen werden. Noch ist in den Medien nichts davon zu erfahren, aber so enttäuscht und wütend, wie die demonstrierenden Menschen in Ägypten nun sein müssen, ist das eine Folge, die ich mir nur zu gut vorstellen kann.

Die Rede Mubaraks ist in sofern bemerkenswert, als sie die üblichen westlichen Argumente aufgreift. Er erwähnt den Terrorismus, gegen den gemeinsam gekämpft werden muss. Die Keule des Terrorismus wird bei uns doch auch immer gezogen, wenn man keine Argumente hat. Das einzige was gefehlt hat, war:”Denkt doch auch mal an die Kinder.” Aber vielleicht ist mir das nur entgangen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar