Staatsschulden = Diktatorvermögen?

Ägyptens langjähriger Diktator könnte wohl der reichste Mann der Welt sein. Wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, hat er satte 70 Milliarden Dollar auf seinem Privat-Konto. Das sind über 85% der ägyptischen Staatsschulden. Wenn man ihm nun also alles Geld, das er durch seine Herrschaft angehäuft hat, abnimmt, hätte Ägypten eine reale Chance in wenigen Jahren schuldenfrei und damit unabhängig vom Westen handlungsfähig zu sein. – Eine vorausschauende Politik vorausgesetzt. Wir können davon ausgehen, dass das ein oder andere Familien-Mitglied Mubaraks auch noch ein paar Milliönchen Staatsgelder auf dem Konto haben versteckt hat. Dann sieht das alles sogar noch besser aus.

Nicht schlecht für einen Staat, der als Schwellenland gilt und so unverhofft zu Wohlstand kommen könnte.

Kommentare

One Kommentar zu “Staatsschulden = Diktatorvermögen?”

  1. Nutzte Mubarak die 18 Tage um sein Vermögen zu sichern? | goblor grübelt am February 14th, 2011 12:04

    [...] schade für Ägypten, nicht an das Diktator-Geld zu kommen. Wenn die Vermutungen stimmen, könnten fast die kompletten Staatsschulden mit Mubaraks Vermögen abbezahlt werden. [...]

Schreibe einen Kommentar