nVidia Tegra 3 mit FullHD für Blu-ray-Codecs

Die Bandbreite für günstige HTPCs wächst zusehends. Golem berichtet, dass Nvidia demnächst eine neue Version der Tegra-Plattform vorstellen wird, die auch mit aufwendigen Blu-ray-Codecs klarkommt.

Interessant ist das im Zusammenhang mit Geräten wie dem eben vorgestellten Trim-Slice der Firma Compulab. Der enthält noch den Tegra 2, aber könnte mit der größeren Version richtig spannend werden. Was dazu noch fehlt ist aber auf alle Fälle die Unterstützung von Kauf-Blu-rays durch Linux. Der Trim-Slice wird wohl mit Linux ausgeliefert. Über einen Linux-Rechner können aber leider auf legalem Wege keine verschlüsselten Blu-rays betrachtet werden. (Es soll Leute geben, die Wege gefunden haben Blu-rays mit Linux zu entschlüsseln, aber sie sind leider noch nicht ganz unaufwändig.)

Windows kommt vorerst noch nicht in Frage, basieren die Tegras doch auf ARM-Technik. Windows 8 soll jedoch auch für ARM verfügbar werden. Das Thema stromsparender (und damit leiser), günstiger HTPC könnte noch sehr spannend werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar