Das ist also eine schlechte Soundkarte

Hier sieht man die Abweichung des Signals vom Nullwert sehr schön

Hier sieht man die Abweichung des Signals vom Nullwert sehr schön

Lange habe ich gedacht, die Tatsache, dass meine Aufnahmen so schlecht sind, liegt an den nicht vom Soundkarten-Hersteller unterstützten Alsa-Treibern meines Ubuntu 9.04. In den letzten Tagen habe ich ein wenig herumexperimentiert und dabei festgestellt: Auf Windows Vista ist der Fehler exakt der gleiche. Ich weiß nichteinmal, wie man das genau beschreibt, auf jeden Fall ist das Signal nicht bei Null, wenn es keinen Ausschlag hat. Es scheint, als ob die Membran die ganze Zeit ein klein wenig nach innen oder außen gedrückt wäre, obwohl gar kein Signal anliegt.

Heute ist es weniger als gestern, aber nach wie vor vorhanden. Ganz erklären kann ich mir das nicht. Heute ist die Luftfeuchtigkeit etwas niedriger, die Raum-Temperatur dürfte ziemlich die selbe sein.

Beeinflussen lässt sich dieses Verhalten auch mit dem Mic-Boost, aber nicht ganz blockieren.
Ich habe eine On-Board-Soundkarte Realtek ALC1200 auf einem Asus P5QL Pro.

Beobachtungen bei fritsch haben gezeigt, dass der Fehler bei ihm auch auftritt, sowohl unter Windows Vista, wie auch unter Linux. Allerdings ist er bei ihm nicht so stark.

Kommentare

One Kommentar zu “Das ist also eine schlechte Soundkarte”

  1. Peter am August 26th, 2009 20:38

    Bei dir ist das wirklich extrem. Ich war denke ich maximal bei -0,05. Aber – ich hab auch keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar