Kurztrip Hamburg

Ich will gar nicht viel dazu sagen, die Touristen (also auch ich) schauen ohnehin immer das gleiche an. Nur 2 Tipps möchte ich loswerden:

Ins Miniatur-Wunderland möglichst gehen, wenn die Ausstellung nicht voll ist. Es werden zwar maximal 600 Leute gleichzeitig reingelassen, leider ist die Ausstellung damit aber wirklich an ihrer Kapazitätsgrenze und die vielen Hobby-Fotografen behindern das Vergnügen noch zusätzlich. Es ist nebenbei bemerkt nicht wirklich sinnvoll auf dieser riesigen Anlage Bilder mit einer Taschenknipse zu machen. Für Aufnahmen, auf denen man auch was sieht, sollte schon ein ordentlicher Zoom her.
Genauso ist es etwas komisch, wenn es Nacht wird, den Blitz zu benutzen. Dann ist es ja wieder taghell. Der Großteil der Anlage ist doch ohnehin statisch, da kann man auch einfach mal etwas länger belichten.

Auf der Suche nach einem kleinen Imbiss in Form eines Fischbrötchens am Sonntag fanden wir einen kleinen Laden in der Deichstraße, der einfach Spaß gemacht hat. Die alte Hamburgerin am Tresen, die die überaus üppig belegten Brötchen frisch richtete, erzählte uns nebenbei ein paar Geschichten, wie Hamburg wieder aufgebaut wurde und wie ihr Sohn noch in den Ruinen mit dem Verkauf von Blech-Dosen begann. Es wurde daraus dieser kleine Laden, in dem wir standen.
Natürlich vergaß sie auch nicht die Qualität ihrer Brötchen anzupreisen. Es war so unterhaltsam, dass es kein bisschen störte, dass sie sich Zeit ließ und noch 2 Mal nach hinten lief, um besseren Fisch zu holen.
Zu finden ist das Hamburger Original ziemlich am Ende in der Deichstraße auf der linken Seite. Über dem Eingang ist ein großes Schild “Kolonialwaren”.

Kommentare

3 Kommentare zu “Kurztrip Hamburg”

  1. Jérôme am June 5th, 2009 21:23

    Sach mal, du warst aber nicht zwischen dem 29. und 31. Mai dort, oder? Wir nämlich schon…am Fischmarkt waren wir auch. Am Wunderland sind vorbei, waren aber darunter bei der Dachbodenbande – auch empfehlenswert.

    Achso, man kann mit Blitz auch so fotografieren, dass es nicht gleich taghell wird :)

  2. goblor am June 6th, 2009 13:26

    Wir waren 29. Mai gegen Mitternacht bis 1. Mai morgens in Hamburg. :-)

    Die Leute, die da geblitzt haben, haben ihn aber, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nicht indirekt benutzt und dabei für schlechte Fotos die wirklich schön gemachte Nachtstimmung komplett zerstört.

    Fischmarkt waren wir natürlich auch. :-) Da hätte man sich tatsächlich treffen können.

  3. Jérôme am June 6th, 2009 14:02

    Sachen gibts. Das nächste mal dann :)
    Als Geheimtipp für euch das nächste mal: Im Planetarium “Pink Floyd – The Cosmic Wall” anhören bzw. anschauen. Ziemlich cool.

Schreibe einen Kommentar