Damals, als das Internet noch rebellisch war

Als ich jung war, war das Internet noch was besonderes, neues, fast nur Schüler und Studenten haben es so richtig benutzt. Ein paar Unternehmen waren auch noch dabei. Es ist schnell gewachsen und es gehörte halt dazu dabei zu sein. Ein paar Leute haben da viel Geld verdient, manche legal, andere haben die unerfahrenen Benutzer abgezockt.

Wir haben damals viel gemacht. Musik getauscht, fast jeder hatte seine eigene Website und man hat alles lesen und schreiben können, was man wollte. Irgendwann haben dann ein paar Leute angefangen andere zu verklagen, die Sachen ins Internet gestellt haben, weil sie Urheberrechtsansprüche darauf hatten, aber wenn man aufgepasst hat und nur eigenes Material eingestellt hat, war man eigentlich recht sicher.

Es gab da eine Gruppe aus Schweden, die nannen sich “Der Piratenhafen” oder so. Die hatten so ne Art Karte, wo man Filme und Musik solche Sachen finden konnte. Wer was runterladen wollte, hat sich da mit nem Server verbunden und der hat einem gesagt, wer die Daten zu Runterladen hat. Das war in etwas so, wie ihr heute auf dem Schulhof mit euren Sticks tauscht, nur übers Netz und einer, der daheim keine Filme schauen durfte, hatte ne Liste, auf der stand, wer was hat. Nur online halt.

Dann kam der schwarze Freitag, das war der 17. April 2009. Ab da konnte man nichts mehr so richtig tun. Warum steht sowas eigentlich nicht in euren Geschichtsbüchern?

Die Familienministerin hat mit den Providern ausgemacht, dass sie es ermöglichen zu zensieren und das Kriminalamt hat eine Liste geführt, in der stand, was denn zensiert werden soll. Offiziell wars nur gegen Kinderpornos, aber die Liste durfte keine sehen. Heute ist ja eh alles gesperrt, was nicht aus Deutschland kommt. Die Idee haben sie bei China geklaut, die hatten damals schon sowas.

Am gleichen Tag wurden die Leute von diesem Tauschverzeichnis in Schweden zu Haftstrafen verurteilt, weil sie die Liste geführt haben, obwohl sie nicht mal einen Datenstick hatten. Da wars vorbei mit dem schönen freien rebellischen Internet.

Ach ja, war ne schöne Zeit damals. Aber in den 40 Jahren hat sich viel geändert. Wir haben damals gespottet “Geld regiert die Welt” und waren gegen den Überwachungsstaat. Ich hätte nie gedacht, dass es so viel schlimmer wird.

So, jetzt kannst du das Radio wieder leiser machen, ich mag diese moderne Musik ja eh nicht. Und nimm das Bild vor der Kamera weg, sonst merken sies noch.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar