Mobile Internetnutzung

Opera erstellt regelmäßig Statistiken über die Benutzung seines Browsers Opera Mini. Der lädt Internetseiten ja über einen Proxy der Firma, um die Daten für mobile Nutzung zu optimieren.

Wenn man sich die Statistik für Deutschland anschaut, fällt auf, dass nach den großen Suchmaschinen und Wikipedia sofort das StudiVZ auf Platz 4 folgt. Ich finde das bemerkenswert, weil es sehr viel aussagt über die Menschen, die mit Opera Mini ins Internet gehen. Es scheinen hauptsächlich Studenten bzw. Alumni zu sein – auch wenn ein kleiner Anteil anderer Leute einen StudiVZ-Account hat.

Die aufgerufenen Seiten bestätigen, dass das bekannte Verhalten “Ich weiß es nicht, aber ich google mal schnell in der Wikipedia.” von zu Hause auf die Mobilgeräte übertragen wird.

Bei anderen Ländern stehen soziale Netzwerke übrigens noch viel weiter oben in der Liste. In Russland und der Ukraine sogar auf Platz 1. Facebook ist in vielen Ländern mit Google auf einem der ersten beiden Plätze.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar