Lasst die Schüler (und Studenten) ausschlafen!

Alle Jahre wieder gibt es eine wissenschaftliche Untersuchung, die ergibt, dass es für Schüler besser ist, wenn die Schule eine Stunde später beginnt. An der Uni merkt man gegen 9:00 Uhr auch ganz deutlich, wie die Zuhörer in den Vorlesungen aufwachen.

Gründe dafür sind meistens, dass ausgeschlafene Menschen besser lernen können und insgesamt ausgeglichener sind. Jetzt kommt noch das Argument dazu, dass es weniger Autounfälle mit Jugendlichen gibt, wenn die jungen Leute länger schlafen dürfen. Außerdem sind sie besser gelaunt.

Nur eine Stunde später Unterricht hat schon einen großen Effekt auf die Schlafdauer und die Fitness tagsüber. Das wäre auch mal eine gute Maßnahme gegen die schlechten Pisa-Ergebnisse. Sie würde wenig kosten und keinen längeren Unterricht voraussetzen. In Firmen wird ja auch nicht umsonst mit Gleitzeit gearbeitet, bei der die Kernarbeitszeit um 9:30 Uhr anfängt.

Fangt mit Arbeiten an, wenns hell ist und nicht noch vor der Dämmerung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar