Solarklimaanlage

Gestern Abend fiel mir ein, dass es doch Kühlschränke gibt, die mit Gas angetrieben werden und damit kühlen. Wikipedia klärte mich daraufhin über die Diffusionsabsorptionskältemaschine auf. Eine sehr interessante Idee, wie ich finde. Lustigerweise gabs heute morgen auch noch einen Artikel dazu bei heise, dass es Wissenschaftler gibt, die den zugegebenermaßen schlechten Wirkungsgrad verbessern wollen.

Warum nun finde ich das Prinzip so cool? Nun, man kann damit auch Klimaanlagen bauen. Eine ausreichend große Dachfläche vorausgesetzt, sollte es möglich sein, im Sommer mit der Sonne zu kühlen – insbesondere dann, wenn die Sonne brennt - und im Winter zu heizen. Klar, im Winter könnte es nötig werden zusätzlich noch einen Brenner einzusetzen.

Einige schon vorhandene Dinge könnte man für höhere Effizienz der Kühlung im Haus ohnehin einsetzen. Anstatt das Warm-Wasser auf direktem Wege mit der Wärme vom Dach zu erzeugen, müsste es möglich sein, den Kondensator der Kühlmaschine am kaltem Wasser anzulegen und damit das Wasser zumindest mal auf 25 bis 30 Grad zu bringen, bevor man heißes Wasser vom Dach weiternutzt.

Es gibt wohl bereits eine kleine Klimaanlagen-Industrie, die Sonne als Energiequelle nutzt. Google gibt zumindest einige Ergebnisse dazu aus. Auch dass es schon Anlagen in praktischer Nutzung gibt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar