Ein gutes Gefühl

Heute habe ich meine ersten Einträge in OpenStreetMap gemacht. Von Hechingen und Hechingen-Stetten, wo viele Straße noch gar nicht gemapped sind und einiges auch falsch oder unsauber ist. Es ist schon ein gutes Gefühl, wenn man wenige Stunden später sieht, dass die Änderungen in der richtigen Karte drin sind.

Manchmal frag ich mich, was für Nerds es auf der Welt noch so gibt. Irgendjemand hat in halb Karlsruhe die Hausnummern aufgenommen. Die Karlsruher Karte ist ohnehin schon beeindruckend genau, die hängt jede Karte ab, die ich bis jetzt von Karlsruhe gesehen habe.

Dafür sind viele Orte auf dem Land noch fast gar nicht gemapped. Von Grosselfingen im Zollernalbkreis gibt es lediglich einen Node, der den Ort benennt. Aber so schlimm ist das auch wieder nicht, sagt man nicht in den Nachbarorten “Liaber gar koin Finger, wie en Grosselfinger”.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar