Soundstorm-Treiber auf Ubuntu 8.04

Wie vorgestern versprochen hier ein paar Hinweise, wie man den NForce2- bzw. Soundstorm-Sound unter Linux (im speziellen Ubuntu) zum Laufen kriegt.

Dabei gibt es ein paar Probleme. Mit ALSA ist das möglich, dann bekommt man aber keinen 5.1 Sound auf dem S/P-DIF-Ausgang. Das ist für Home-Cinema definitiv ein NoGo. Angeblich soll AC3-Passthrough trotzdem funktionieren, aber die passenden Dolby-Bits werden nicht gesetzt und mein Yamaha-Receiver erkennt das dann zumindest nicht.

Die Alternative ist der veraltete Closed-Source NForce2-Treiber von NVidia. Es gibt da ein ziemlich gutes Tutorial, in dem haarklein beschrieben wird, wie man den installiert. Ziemlich am Ende wird auch beschrieben, wie man Ton mit Flash 9 zum Laufen bekommt. Das ist jetzt meine Wahl.

Das hat natürlich andere Nachteile:

  1. Keine Lautstärkeregelung auf dem S/P-DIF-Ausgang
  2. Kein ALSA, warum das so ist, kann man steht im dortigen Bugtracker nachlesen.
  3. Kein Pulse Audio möglich, das System friert ab Hardy wohl ein. Die Pulse Audio-Entwickler sagen, dass der Bug im NVidia-Treiber liegt und weigern sich das als Bug anzunehmen. Das wird zumindest im verlinkten Tutorial behauptet.
  4. Bisher schaffe ich es nicht Audacity beizubringen, Sound auf meiner Soundkarte auszugeben. Aufnehmen funktioniert, aber damit kann ich natürlich nichts schneiden.

Schade eigentlich, unter Windows funktioniert Soundstorm hervorragend und der Treiber kann sogar nachträglich einen größeren Raum oder ähnliches simulieren und hat einen Equalizer dabei.

So wird mir auf Dauer wohl nichts andere übrig bleiben, als mein angestaubtes A7N8X zusammen mit dem Athlon 2700+ zur Elektroschrott-Verwertung zu bringen und mir ein neues Board zu kaufen. Das Ding ist inzwischen 4 Jahre alt, aber als Büro- und Internet-PC und zum Musik hören tut es noch immer tapfer seinen Dienst.

[Update] Inzwischen kann Audacity auch abspielen. Wies funktioniert, erzähl ich ein anderes Mal.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar